Hier ein paar Lesetipps rund um das Thema Selbstverteidigung für Frauen, Testosteron, Angst und Macht:

  1. Selbstverteidigung, Janet Rodgers - ein kurzes prägnantes Handbuch von einer Angehörigen der Metropolitan Police Force. Schafft ein gutes grundlegendes Verständnis für diese Thematik (Motivation Aggressor, Aufmerksamkeit, Techniken).
  2. Deutschland im Blaulicht, Tania Kambouri - ein wertvoller und ungeschönter Alltagsbericht einer Polizistin aus Bochum. Zeigt manche absurden Auswüchse des fehlgeleiteten Feminismus und beschreibt auch sehr schön die subtilen Grenzüberschreitungen von potentiellen Tätern.
  3. Testosteron macht Politik, Karin Kneissl - spannendes Buch über den Zusammenhang des arabischen Frühlings und jungen Männern als Revolutionsführern. Sehr wertvoll die Ausführungen über Sinn, Zweck und Auswirkungen von Testosteron.
  4. Die Angst zu versagen und wie man sie besiegt, Hans Morschitzky - die ersten ca. 200 Seiten sind schwere Lektüre, da die verschiedenen Arten von Angst anhand von Beispielen aus dem Alltag anschaulich beschrieben werden. Anschließend werden verschiedene Möglichkeiten zum Umgang mit Ängsten präsentiert. Must read.
  5. Macht. Warum manche sie haben und andere nicht, Jeffrey Pfeffer - beschreibt sehr treffend und authentisch wie sich alles im (Berufs)Leben um Macht dreht. Befreit den Leser basierend auf empirischen Studien von der rosaroten Brille. Eines jener Bücher die das eigene Leben verändern können.
  6. Ich bin das stärkere Raubtier, Barbara Trost - rundes Gesamtkunstwerk zum Thema alltagstaugliche Selbstverteidigung einer Kampfkünstlerin, ehemaligen Betriebsrätin und Expertin für Arbeitsrecht. Die Autorin macht klar warum es sich bei Selbstverteidigung um eine Geisteshaltung handelt. Sehr gut gefällt mir der ganzheitliche Ansatz - Blickführung, Stimme, Distanz, Technik, Recht, etc. Die beschriebenen Techniken sollten meiner Meinung nach auch im Buch abgebildet werden.